19. April 2017
Ich werde immer fauler um zu schreiben und zu fotografieren. Daher mal wieder eine schnelle Zusammenfassung der letzten Tage. Nachdem wir die Mesata hinter uns gelassen haben, kommen wir nun endlich wieder in Regionen mit viel bergiger Landschaft. Meine Blasen waren die ersten Tage noch immer ein Problem, sind aber auf dem Weg der Besserung. Meine Stärken sind die Aufstiege. Hier kann ich den anderen mit einer Geschwindigkeit einheitzen. Ganz im Gegenteil beim Abstieg, hier spüre ich die...
16. April 2017
Laufen, laufen und laufen. Solange es der Körper mitmacht. Ich bin ja überaus froh, dass ich bis auf die unzähligen Blasen an meinen Füßen keine Probleme aufzählen kann. So ist es eigentlich egal wen man fragt, man fragt nicht ob jemand Schmerzen hat sondern welche gerade am meisten plagen. Von meiner ursprünglichen Familie ist leider nicht mehr viel auf dem Camino unterwegs, und wenn doch dann weit verstreut. Aber das tolle ist trotzdem man ist so viele neue Gesichter trifft die einem...
12. April 2017
Ja doch schon wieder*. Ja ich möchte euch etwas berichten. Nachdem ich ja gestern einen früheren Stopp einlegte und der einzige Gast der Herberge war, wurde ich umsorgt wie ein Adliger. Anscheinend sehr dankbar, dass ich nicht in einer der zwei hiesigen Herbergen des Ortes gegangen bin die auch nur in meiner App und Reiseführer beschrieben waren. So konnte ich ein Zimmer mein Eigen nennen, Wäsche frisch waschen und ein persönlich zubereitetes Essen genießen. *Blog ging doch erst einen Tag...
10. April 2017
Ich weiß ich bin schreibfaul geworden, obwohl oder gerade weil mir hier so vieles passiert. Einerseits möchte ich euch alles berichten aber gleichzeitig möchte ich einfach die Zeit genießen. Dieses Mal bekommt ihr eine schöne Zusammenfassung mit vielen Fotos.
04. April 2017
Der Tag vor dem großem Abschied war angebrochen. Heute sollte der letzte Tag sein an dem uns Dariush auf dem Jakobsweg begleiten sollte. Von der Herberge starteten wir als Dreiergespann Ashley, Darius und ich, wir waren bereits ein sehr gut eingespieltes Team und so weihten wir Ashley in unserer Reisespiel des Filmeerzählens ein. Jede Szene müsse ins kleinste Details wiedergegeben werden, so das diejenigen die den Film noch nicht kannten sich den Film direkt vor ihrem geistige Auge...
01. April 2017
Was ist wenn man allein im Ausland ist und man steht auf einmal ohne alles da? Man bekommt natürlich Panik. Mir ist es selbst schon im letzten Jahr in Paris passiert Geld und Ausweis geklaut. Zum Glück hatte ich meinen Freund Marius an meiner Seite. Ihr kennt doch das Gefühl wenn euch der Hunger plagt und ihr gleichzeitig nörgliger werdet. Die Amis haben dafür einen passenden Ausdruck nämlich hangry (hungrig und wütend). Als wir in Los Arcos angekommen waren, war Ashley bereits kurz vor...
01. April 2017
Mit welchen Erwartungen bin ich eigentlich gestartet. Doch keinen religiösen, das war mir klar, aber was sonst? Mir geht es ja eigentlich super und kann mich über nichts beschweren. Dennoch, der heutige Tag hat mich komplett aus meiner Rolle gebracht. Nachdem ein Teil meiner Gruppe die letzte Nacht den ein oder anderen Becher zuviel zu sich nahmen (ich war zu Müde für eine Kneipentour), war der Morgen von schlaffen Gesichtern und Katern geprägt, zudem mussten wir uns von unserem Freund Jay...
31. März 2017
Hallo meine lieben Blogleser, ich möchte zu Beginn diesen Eintrages euch danken, dass ihr aufmerksam meine wenn auch von Rechtschreibung und Grammatik vernachlässigten Zeilen verfolgt. Meist werden diese in einem Zustand der völligen Erschöpfung geschrieben. Also vielen Dank für die Nachsicht :-) Es hat nun auch wieder viel Zeit gebraucht, seit dem letzten Eintrag gebraucht, dass ich die Zeit dafür gefunden habe, entweder war ich mit meinen Pilgerfreunden so beschäftigt oder wie eben...
27. März 2017
Mein bisher angenehmsten Lauftag hatte ich Richtung Pamplona und auch das Wetter war wunderbar zum Laufen, daher gibt es von diesem Tag auch deutlich mehr Fotos.. Gestartet bin ich diesen Tag bereits vor Sonnenaufgang über die Tollwutbrücke bei der ich auch direkt auf Ashley aus Portland U.S. stieß. Eine sehr redselige 27 jährige Dame :-D So teilten wir uns den Weg und erzählten aus unseren Leben. Hier und da entdeckten wir besonderheiten auf den Wegen, wurden von einer Gans erschreckt,...
25. März 2017
Der erste Laufen, ich bin motiviert :-) Und ich schaffe es bereits nach den ersten paar Kilometer die falsche Abzweigung zu nehmen, um einen kleinen beschaulichen Umweg zu laufen. Ich lege ein ordentliches Tempo, treffe meine ersten Mitpilger und lasse sie aber schnell wieder hinter mir. Ich fühle mich einfach super. Es gibt manche Abzweigungen, die wurden empfohlen nicht zu gehen... egal... ab gehts! Und zum Glück so traf ich einen singenden Pilger der sich an einem Flusslauf die Füße...

Mehr anzeigen