Glaube und Aberglaube - Der Weg beginnt

Tag Zero - St. Jean Pied de Port

Nach so langer Planung war es heute nun soweit. Der Aufbruch zum Startpunkt meiner Reise. Von Zürich über Madrid nach Biaritz ging es mit dem Flieger. Da ist mir direkt schon ein Aberglaube direkt ins Auge gefallen. Ich sitze in Reihe 14 und direkt vor mir die Reihe 12, naha genaugenommen bin ich also ich der Sitzreihe mit der Unglückszahl 13... Aber die Fluggesellschaft hat sich um den Abeglauben schon direkt gekümmert und muss mir daher auch keine Sorgen machen.

 

Mein zweiter Glaubenspunkt noch vor meiner Ankunft auf dem Pilgerweg machte ich mit der Bekanntschaft Andi am Flughafen Madrid. Ich hielt nach mitpilgern ausschau, Rucksack oder Wanderschuhe geben darauf Rückschlüsse. Dazu noch ein Buch über den Glauben, "der muss doch auf Pilgerschaft gehen" dachte ich mir. Nix da Andi will nach Biaritz um 8 Monate surfuntericht zu geben :D

 

Nach einem sehr nettem Gespräch mit ihm und dem Boarding wurden wir auf die Notausstiegsplätze befördert. Ein Hoch auf die Beinfreiheit! So schnell man sich kennen gelernt hatte, mussten wir uns bereits am Flughafen verabschieden. Drückte mir aber noch sein Buch in die Hand und meinte "Das passt super zu deinem Pilgerweg". Nach dem Amen bete weiter

 

Nach der einstündigen Fahrt mit Miriam erreichte ich meinen Ausgangspunkt St. Jean Pied de Port in Frankreich am Fuß der Pyrenäen. Ein sehr reizende Stadt im Baskenland.

 

Hier gibt es alles was das Pilgerherz begehrt. Vom Pilgerstab bis zu dem ersten begehrten Stempel in seinem Pilgerausweis. Ich konnte mich über die morgige Route informieren und welche durch den Schnee versperrt sind. Morgen geht es nach Roncesvalles eine knapp 27 km Strecke steht an. Ich freue mich in ein paar 'Tagen von meinem Reiseverlauf berichten zu können.

 

Viele Grüße

Michel

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jannick (Donnerstag, 23 März 2017 21:15)

    Hey Michel,
    der Startschuss ist gefallen ...
    Ich wünsche dir Zeit zur Besinnung, neue Freundschaften, neue Erfahrungen und vor allem viel Spaß bei deiner Pilgerreise.
    Komm gesund und munter zurück und schreib schön deinen Blogg ;)

  • #2

    Oma + Opa Sieber (Dienstag, 28 März 2017 14:19)

    Hallo Michel,
    du hast Dir ja wieder viel vorgenommen. Gerne haben wir Deinen ersten Bericht gelesen. Das Wetter war die ersten Tage ja nicht so besonders. Hoffentlich machen Deine Füße den Auf- und Abstieg in den Bergen mit.
    Wir wünschen Dir für den weiteren Weg alles Gute.
    Oma u. Opa

    WT 28.03.17